Diagnosetagung Dresden: Vortrag über Herausforderungen in der Diagnose serviceorientierter Fahrzeugarchitekturen

Vom 23. bis 24. Mai 2023 nimmt DSA wieder mit einem Vortrag und als Aussteller an der 16. Tagung zur Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen in Dresden teil. Die Konferenz findet jährlich statt und bietet Forschern, Herstellern, Dienstleistern und Zulieferern eine Plattform zum Austausch. In diesem Jahr liegt der Fokus auf den Anforderungen an die Diagnose, die neue Fahrzeugbetriebssysteme im Zusammenhang mit softwaredefinierten Fahrzeugen mit sich bringen.  

Software wird in naher Zukunft zum wichtigsten Innovationstreiber der Automobilindustrie. Die Entkopplung von Software und Hardware ermöglicht die parallele Entwicklung von Softwarefunktionen für mehrere Hardwareplattformen. Der Begriff Software-Defined Vehicle (SDV) beschreibt diese Vision der softwaregetriebenen Automobiltechnik.

Die SDV-Vision erfordert eine einfache Aktualisierbarkeit und Aufrüstbarkeit der Software durch eine geeignete Architektur. Ein Beispiel hierfür ist die Automotive Service-Oriented Architecture (ASOA), die eine dynamische Systemintegration zur Ausführungszeit ermöglicht. SDV und die ASOA-Plattform in Verbindung mit einer kontinuierlichen Aktualisierbarkeit führen zu neuen Herausforderungen sowohl für die Softwareentwicklung als auch für die Fahrzeugdiagnose.

In ihrem Beitrag geben Dr. Boris Böhlen und Dr. Oliver Meyer von DSA zusammen mit Vertretern der RWTH Aachen Universitiy einen ersten Überblick über ASOA und stellen mögliche Lösungen für diese Herausforderungen vor. Verfolgen Sie den Vortrag am 23. Mai um 10:15 Uhr. Die Experten freuen sich auf interessierte Fragen und eine angeregte Diskussion.

Alle Informationen zur Tagung im Internationalen Congress Center in Dresden finden Sie unter diagnose-tagung.de.

Zurück

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.