PRODIS.SOVD: der Diagnose-Stack für die aktuelle und zukünftige Fahrzeugelektronik

Mit PRODIS.SOVD bietet DSA einen Diagnose-Stack für die kommende Generation der High Performance Computer Units (HPC) an, der auch für die aktuelle auf klassischen Steuergeräten basierende Fahrzeugelektronik in Fahrzeugen einsetzbar ist. Grundlage hierfür ist der neue Diagnosestandard SOVD (Service-Oriented Vehicle Diagnostics). Als ASAM-Gründungsmitglied hat DSA den Standard wesentlich vorangetrieben.

Der SOVD-Standard definiert eine API für die Diagnose von Fahrzeugen aus der Ferne und in der Werkstatt, die vielfältig anwendbar ist. PRODIS.SOVD ermöglicht einen konsistenten Zugriff auf die Diagnoseinhalte von HPCs und den damit verbundenen Anwendungen sowie auf herkömmliche Steuergeräte. Dabei unterstützt PRODIS.SOVD den vollständigen Ferndiagnosezugriff auf das Fahrzeug und bietet Funktionen wie OTA, Feature-on-Demand sowie Fernsupport und -reparatur.

PRODIS.SOVD bringt die Funktion des Software-Updates für die Fahrzeugelektronik auf Basis des Uptane-Standards mit dem digitalen Fahrzeug-Lifecycle-Management (PRODIS.LCM) zusammen. Hierdurch erhalten Fahrzeughersteller die Möglichkeit, eine vollständig UNECE SUMS-konforme OTA-Lösung zu implementieren. Alternativ kann PRODIS.SOVD auch in bestehende OTA-Lösungen integriert werden.

PRODIS.SOVD nutzt den bewährten PRODIS.MCD Server für die Diagnose von klassischen Steuergeräten, der mit den in der Produktion bewährten ODX-Daten betrieben wird. Für HPCs wird eine Standardimplementierung verwendet. Mit OEM-spezifischen Plugins können alle Komponenten eines HPCs diagnostiziert werden.

Zurück

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Was ist die Summe aus 9 und 9?