Kooperation bringt die Transportindustrie voran

Mario Ortegón im Gespräch mit Mike Gardner, Exekutivdirektor der eSync Alliance.

Anfang des Jahres beschloss die DSA, ihre Mitgliedschaft in der eSync Alliance zu erweitern und eine aktivere Rolle als Promoter zu übernehmen. Einige Wochen später sprach Mario Ortegón, Head of Strategy & Innovation Management, mit Mike Gardner, Executive Director der eSync Alliance, über die Motivation und die Ziele der erweiterten DSA Mitgliedschaft in der Allianz.

Während dieses Gesprächs betonte Mario Ortegón, dass eine erfolgreiche Zusammenarbeit eine Kombination verschiedener Perspektiven erfordert. "Aus Sicht der DSA verfügen die Mitglieder der eSync Alliance über die richtige Vielfalt an Fähigkeiten, um die Transportindustrie voranzubringen. Ziel ist, einen Standard zu schaffen, der die Einführung von vernetzten Fahrzeugen beschleunigt und die Zeit bis zur Markteinführung sowohl für neue als auch für etablierte Fahrzeughersteller verkürzt". Als Unternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung bei der Inbetriebnahme von Fahrzeugen für Produktions- und Werkstattbetriebe arbeitet die DSA aktiv an diesem Prozess mit.

Ein ehrgeiziges Ziel, das umso besser erreicht werden kann, indem die langjährige Erfahrung der DSA mit dem vielfältigen Wissen der anderen Allianzmitglieder kombiniert wird. Da die Welt immer stärker digitalisiert und vernetzt wird, erfordern zukünftige Entwicklungen die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren im Transportsystem. Die Vorteile für alle Teilnehmer der eSync Alliance: OEMs, Software-Anbieter und Tier-1-Zulieferer erschließen neue Geschäftsfelder für die Zukunft.

Lesen Sie das ganze Interview.

Zurück

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bitte addieren Sie 2 und 5.