Diagnostics Systems Applications
StartseiteNews Details

16.12.2019

CAN-FD-Implementierung für verschiedene DSA-Produkte

ECUs benötigen eine ständig wachsende Menge an Firmware-Daten. Damit hat sich auch die Programmierzeit drastisch erhöht. In der Montagelinie ist die Zeit allerdings ein kritischer Kostenfaktor.
Moderne Fahrzeuge nutzen als schnellen Zugang zu den Steuergeräten nicht nur Diagnostics over IP (DoIP, ISO 14300), sondern seit einiger Zeit auch CAN FD (Controller Area Network with Flexible Data Rate nach ISO 11898-1:2016-12). DoIP und CAN FD sind für die Programmierzeit mit hohen Datenraten und höherer Effizienz ausgelegt.

Gegenüber dem High Speed Classic CAN mit bis zu 1 MBit/s Datenrate kann CAN FD nicht nur fünffach höhere Datenraten (praktisch bis zu 5 MBit/s) erzielen, sondern durch die Erhöhung der Paketgröße von 8 Byte auf bis zu 64 Byte auch eine effizientere Übertragung darstellen. Dadurch ist eine bis zu 8-fache Geschwindigkeitserhöhung gegenüber High Speed classic CAN möglich.

Diese Verbesserungen hat DSA in den seit 2016 verfügbaren Produkt-Upgrades umgesetzt:

  • Ein bestehendes MFT-3 ist mit einer neuen MTX-Karte aufrüstbar, welche einen CAN-FD-Kanal auf den Standard-CAN-Leitungen (Pin 6 und 14) zur Verfügung stellt. Die MTX-Karte ist auf Wunsch auch für das Kommunikationsinterface MDI-G4 einsetzbar.
  • Das WDI-2 und das WDI-2X verfügen als Option ebenfalls über einen CAN-FD-Kanal auf den Standard-CAN-Leitungen.
  • Das GBFTT implementiert vier CAN FD-Kanäle, die über einen Hochgeschwindigkeitsbus an die Kommunikations-CPU angebunden sind.

Die DSA-eigene Implementierung des Host-Interface führt zu einer hohen Übertragungsleistung. Zudem ermöglicht die DSA-eigene Implementierung der CAN-FD-Controller und -Interfaces die mikrosekundengenaue Einhaltung von Interframe-Zeiten – für einen maximalen Datendurchsatz zu den Steuergeräten ist das unerlässlich. Nur mit einer solchen Technologie lassen sich optimale Programmierzeiten von Steuergeräten und Gesamt-Fahrzeugen erzielen.

Kontaktieren Sie für weitere Informationen über unsere CAN-FD-Implementierung gerne Ihren DSA-Kundenbetreuer oder schreiben Sie an sales@dsa.de.


Weitere Neuigkeiten

09.02.2021

DSA Webinar: Herausforderung des Hochvoltbatterie-Tests erfolgreich meistern

Der aktuelle Trend zur Elektromobilität stellt OEMs und deren Zulieferer vor die Herausforderung,... mehr


08.02.2021

Online-Workshop für Studierende der RWTH

Auch in diesem Jahr begrüßt DSA Studierende verschiedener Master-Programme aus der Fachgruppe... mehr


18.01.2021

DSA begrüßt neuen Geschäftsführer Dr. Thomas Huth

DSA begrüßt Dr. Thomas Huth, der ab 01. Januar 2021 die Geschäftsführung der DSA Daten- und... mehr


15.01.2021

DSA fördert StartUp Unternehmen mit digitalHUB Stipendium

Auf dem Online DemoDay des digitalHUB Aachen verkündete DSA Geschäftsführer Dr. Thomas Huth am... mehr